ZKT - Auslegung und Größe

Die Größe eines Zylinderkonischen Gärtanks (ZKT) muss auf die Größe der Würzeproduktion ausgelegt sein. In Großbrauereien spricht man von maximal einer Tagesproduktion. Im Haus - und Kleinbrauergewerbe können auch durchaus zwei Tagesproduktionen angesetzt werden, wenn diese an zwei unmittelbar aufeinander folgenden Tagen stattfindet. D.h.: wählen Sie denTank so, dass sie Ihn auch in maximal zwei Tagen füllen können.

Zweiter wichtiger Punkt für die Auslegung der Größe ist die Tatsache dass die ZKT natürlich nicht voll befüllt werden können, da sich während der Gärung durch den CO2 Auftrieb die sog. Kräusen bilden, die in ihrem Volumen nicht ganz unbeträchtlich sind. In jedem Falle gilt es den Austritt von Kräusen durch die Gasleitungen und Armaturen zu verhindern. Als Faustformel gilt deshalb: Das Leerraumvolumen des Tanks sollte 19 - 24% des angestellten Würzevolumen betragen. Rechenbeispiel:

Volumen der Würze = 160 l

+ 25 % = 40 l

Volumen des ZKT    = 200 l

Weizenbier-Gärtanks werden wegen der starken Kräusenbildung oft nur zu 50 % befüllt. Der Steigraum sollte wenigstens 40 % betragen.

Wird der Tank nur als Lagertank verwendet, wenn die Hauptgärung z.B.: im offenen Gärtank stattfindet, wird eine geringerer Steigraum benötigt. Wird im Tank nur kalt gelagert kann mit ca. 5-8 % Leerraumvolumen gerechnet werden.